Der Perfekte Ägyptische Kalender

Der Perfekte Ägyptische Kalender

 

Jetzt wenden wir unsere Aufmerksamkeit der Feststellung des ägyptischen Alters durch die Betrachtung des altägyptischen Kalenders zu.

The Egyptians’ advanced knowledge in astronomy, as reflected in their most accurate calendar, was acknowledged by the great Strabo (64 BCE–25 CE), who wrote:

Das fortschrittliche Wissen der Ägypter in der Astronomie, wie es sich in ihrem höchst genauen Kalender zeigt, wurde von dem großen Strabo (64 v.Chr. – 25 n.Chr.) anerkannt, der schrieb:

Sie (die ägyptischen Priester) enthüllten den Griechen die Geheimnisse des gesamten Jahres, die Letztere wie viele andere Dinge ignorierten …

Ägyptens genialer und sehr genauer Kalender basierte auf der Beobachtung und dem Studium von Sabts (Sirius‘) Bewegungen am Himmel. Der altägyptische Kalender wird deshalb der Sothische Kalender genannt, d. h. dass er etwas mit Sirius (Sabt) dem Hundsstern zu tun hat.

Die alten Ägypter wussten, dass das Jahr etwas mehr als 365¼ Tage hatte. Die Erde braucht 365,25636 Tage, um eine Umdrehung um die Sonne zu vervollständigen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Chronologie der 3.000 Jahre altägyptischer Geschichte, die von modernen Ägyptologen erstellt wurde, nur möglich gemacht wurde, weil die Alten Ägypter dem exakten sothischen Jahr von 365,25636 Tagen folgten. Außerdem ist es der ägyptische Kalender, der es Geschichtsstudenten auf der ganzen Welt ermöglichte, das Datum von Ereignissen in allen anderen Ländern der Welt zu schätzen – Ländern, die nie einen korrekten oder überhaupt irgendeinen Kalender hatten.

Die praktischen alten Ägypter verwendeten einen Kalender, der aus 12 Monaten bestand, von denen jeder 30 Tage hatte. Die erforderlichen Anpassungen, um ein Jahr komplett zu machen, – das heißt die Differenz zwischen 365,25636 Tagen und den 360 (30 x 12) Tagen – wurden wie folgt vorgenommen:

  1. Die Differenz von 5,25 Tagen kommt am Ende des ägyptischen Jahres durch Zugabe von 5 Tagen pro Jahr und einem zusätzlichen Tag alle 4 Jahre. Das altägyptische Jahr beginnt zur Zeit am 11. September. Die 5/6 Extratage beginnen am 6. September.
  2. Der Unterschied von 0,00636 Tagen (365,25636 – 365¼ Tage) pro Jahr erfordert die Zugabe eines weiteren Tages alle (1/0,00636) 157¼ Jahre, was die Ägypter bis zum heutigen Tag fortführen. Dies wird durch das Hinzufügen eines zusätzlichen Tages alle 157, 314, 471, und 629 Jahre erreicht. Die oben genannten Anpassungen der Ägypter kann über die letzen 2.000 Jahre hinweg deutlich gesehen werden, wenn man den altägyptischen Kalender mit dem „lateinischen“ Kalender (wie unten erklärt) vergleicht.

Nachdem Julius Caesar im Jahr 48 vor unserer Zeitrechnung Ägypten besuchte, beauftragte er den Astronomen Sosigenes (von Alexandria) einen Kalender im Römischen Reich einzuführen. Dies führte zum julianischen Kalender mit 365 Tagen pro Jahr und 366 Tagen pro Schaltjahr. Der römische (julianische) Kalender wurde buchstäblich maßgeschneidert für einen König. Der erste Tag des Jahres war der Krönungstag für den ägyptischen König am Ende seines jährlichen Verjüngungsjubiläums (weitere Informationen siehe Egyptian Mystics: Seekers of the Way vom selben Autor)

Allerdings hat der julianische Kalender nicht berücksichtigt, dass das Jahr ein bisschen länger ist als 365¼ Tage. Die Differenz zwischen 365,25 Tagen und 365,25636 Tagen ab dem Zeitpunkt der Annahme des julianischen Kalenders bis zur heutigen Zeit beträgt 13 Tage. Ein solcher Unterschied erklärt die 13 Tage Abweichung in den jährlichen Beobachtungen zahlreicher christlicher Feste – zwischen den orthodoxen und nicht-orthodoxen Kirchen. Der Grund dafür ist, dass eine Gruppe dem genauen ägyptischen Kalender folgte, während die andere Gruppe dem ungenauen julianischen Kalender folgte.

Als der julianische Kalender im Jahr 48 v. Chr. übernommen wurde, war der erste Tag des ägyptischen Kalenders der 29. August. Jetzt ist es der 11. September – eine Differenz von 13 Tagen, die wir soeben erklärt haben.

Um das Anfangsdatum des alten ägyptischen Kalenders – in Bezug auf den (mangelhaften) lateinischen Kalender – zu finden, müssen wir für jedes Jahr zwischen dem 29. August und dem 21. Juni die Differenz von 0,00636 Tagen (365,25636 – 365,25 Tage) berücksichtigen. Der 21. Juni stellt die Sommersonnenwende dar, die den Beginn des altägyptischen Kalenders markiert, der den Anfang des Sothischen Zyklus anzeigt, wenn der ägyptische Sothiszyklus mit dem heliakischen Aufstieg von Sabt (Sirius) am Horizont zusammen mit der Sonne beginnt und für ein paar Momente sichtbar blieb, bis er mit dem Voranschreiten der Morgendämmerung verblasst.

Zuerst stellen wir den Unterschied zwischen dem 29. August und dem 21. Juni mit 69 Tagen fest. Durch Division der 69 Tage durch 0,00636 ergeben sich 10.849 Jahre. Somit befand sich der ägyptische Kalender am 29. August des Jahres 48 v. Chr. mindestens  im Jahr 10.897 v. Chr. (10.849 + 48).

Vergleichen wir unsere sothischen Kalkulationsrechnungen von 10.897 mit den Zodiakberechnungen. Wie bereits erwähnt, begann der gegenwärtige Tierkreiszyklus im Jahr 10.948 v. Chr. Der Unterschied zwischen 10.897 v. Chr. und dem Beginn des Zeitalters des Löwen [10.948 v. Chr.] beträgt 51 Jahre. Mit anderen Worten hatte der ägyptische Kalender im Jahr 48 v.Chr. bereits 1/3 des Zyklus einer Periode von 157 Jahren durchschritten.

Das Jahr 10.948 vor unserer Zeitrechnung als dem Beginn des Zeitalters des Löwen stimmt mit den Aussagen aller frühen griechischen und römischen Schriftsteller wie zum Beispiel Platon überein, dessen Gesammelte Dialoge zeigen, dass der altägyptische Kanon der Proportionen – für Kunst und Architektur – sich während der letzten 10.000 Jahren vor Platons Zeit [428-347 v. Chr.] nicht geändert hatte. Platon erklärte,

the result is 10,849 years. Thus, on August 29 of the year 48 BCE, the Egyptian calendar was at least 10,897 BCE (10,849 + 48).

“Dass die Bilder und Statuen, die vor 10.000 Jahre gemacht wurde, weder wesentlich besser noch schlechter sind als die, die sie heute machen.“

Seit der islamischen/arabischen Besetzung Ägyptens (im Jahr 641) wurde der altägyptische Kalender als “koptischer” Kalender bekannt, obwohl er Tausende von Jahren vor dem Christentum entwickelt wurde. Die heutigen Ägypter folgen immer noch dem altägyptischen Kalender für praktisch alle ihre unzähligen jährlichen Festivals, in der Landwirtschaft, beim Wetter und anderen Angelegenheiten (mit nur einer Handvoll Ausnahmen). Es ist der bei Weitem praktischste und genaueste Kalender, der auf der Welt in Gebrauch ist.

 

[Ein Auszug aus dem Buch “Die altägyptische Kultur enthüllt” , 2. Ausgabe von Moustafa Gadalla]

Buchinhalt auf https://egypt-tehuti.org/product/04-die-altagyptische-kultur-enthullt-zweite-ausgabe/

————————————————————————————————————————

Bücher kaufen:
A – Taschenbücher sind bei Amazon.com erhältlich.
B – Hörbuch ist erhältlich bei Amazon.comkobo.com usw.
C – Das PDF-Format ist auf Smashwords.com verfügbar.
D – Das Epub-Format ist verfügbar bei Kobo.com, Apple bei https://books.apple.com/us/author/moustafa-gadalla/id578894528 und Smashwords.com
E – Das Mobi-Format ist bei Amazon.com und Smashwords.com erhältlich